DIE SERIE FEHLENDER PARAGRAPH

in English    Magyarul

e1


Die Serie Fehlender Paragraph des Zeichners László Rajk ist eine Art persönlicher Ehrbekundung vor den wichtigen Paragraphen der ersten demokratischen Verfassung der Republik Ungarn, die beim neuen Grundgesetz der Regierung Orbán, das am 1. Januar 2012 in Kraft trat, ausgelassen wurden.

Der Gegenstand seiner Ehrbekundung – die Verfassung der Republik Ungarn – findet sich auf der Leinwand des Zeichners im Prozess des Verschwindens. Wenn er sie doch festhalten möchte, kann er nichts anderes tun, als sich der uralten Frottage-Technik der japanischen Fischer zu bedienen. Er stellt die Leinwand dar und zeigt so den fehlenden Paragraphen, genauer gesagt, seinen leeren Platz.


EXHIBITIONS:

Mucius Galéria, Budapest - 22.10.–03.11.2011

Akademie der Künste, Berlin - 21.01.–04.03.2012


PHOTOS:

Frottages

Vernissage: Mucius Galéria, Budapest  22.10.2011.

Vernissage: Akademie der Künste, Berlin  21.01.2012.

Art Work as Accessoire for Demonstrations (22.10.2011., 23.10.2011., 02.01.2012. Budapest)


VIDEOS:

Do It Yourself!


PRESS:

Rényi András: Írás a falon (Élet és Irodalom, 2011. november 4.) - auf Deutsch

Missing Paragraph. Zum Stand der Demokratie in Ungarn (Akademie der Künste, 20.01.2012)

Maja and Reuben Fowkes: Missing Paragraph - 1.§ Hungary shall be a Republic (Time Out Budapest, November 2011)

Bűzlik a magyar légypiszok Berlinben (Vincze Barbara, origo.hu, 2012. március 3.)

Ungarn ist "Kraftprobe für Europa" (ORF, 22.01.2012)

Quo vadis Hungaria? (OSTEUROPA 12/2011)

Maja and Reuben Fowkes: Heores of the Basic Law (Time Out Budapest, February 2012)

Missing Paragraph (HVG, 2012. január 25.)

Gunter Hofmann: Wie sich die Ungarn von Orbáns Gift befreien könnten (Cicero Online, 02.02.2012)

Gunter Hofmann: Hogyan szabadulhatnak meg a magyarok Orbán mérgétől (Galamus, 2012. febr. 3.)

R.L.: Helyesbítés (Élet és Irodalom, 2012. március 9.)

© Laszlo Rajk 2013